Deutsche Signal-Instrumenten-Fabrik Max B. Martin
MARTIN-HORN
® ... das Original!

Der Grundstein für die Deutsche Signal-Instrumentenfabrik Max B. Martin GmbH & Co. KG wurde 1880 in Markneukirchen/Sachsen gelegt. Gefertigt wurden damals Rufhörner, Jagdhörner, Kavallerie- Trompeten und Fanfaren-Trompeten für zwei- oder viertönige Signale. Berühmt wurde die sogenannte Kaiserfanfare, deren Signal "bald hier, bald dort" ein Fahrzeug der kaiserlichen Familie ankündigte.

In der frühen Zeit der "Automobilisten" wurden Autohupen und Feuerwehrhörner Produktionsschwerpunkte. Das waren auch die Jahre, als viele Turn- und Radfahrvereine sowie freiwillige Feuerwehren sogenannte Martin-Kapellen gründeten. Diese konnten bereits um 1905 auf 8-tönigen Martin-Trompeten, hergestellt in verschiedenen Tonlagen, anspruchsvollere Musikstücke präsentieren. Seit den 80er Jahren erweitern 16-tönige Martin-Trompeten das Lieferprogramm.

1932 entwickelte die Deutsche Signal-Instrumentenfabrik zusammen mit Feuerwehr- und Polizeidienststellen ein Horn, das als Sondersignal für bevorrechtigte Wegebenutzer gesetzlich vorgeschrieben wurde ("Warnvorrichtung mit einer Folge verschieden hoher Töne"). Seit dieser Zeit besteht die geschützte Wortmarke "Martin-Horn". Bis zum 2. Weltkrieg wurden diese Signalhörner für Einsatzfahrzeuge ausschließlich von der Deutschen Signal-Instrumentenfabrik hergestellt.

weiter>>